Galerie Alte & Neue Meister Schwerin

 
Schätze von der Antike bis zur Gegenwart und von internationalem Rang befinden sich in der 1882 eröffneten Galerie Alte & Neue Meister Schwerin. Die mecklenburgischen Herzöge haben eine der hochrangigsten europäischen Sammlungen holländischer und flämischer Malerei des 17. und 18. Jahrhunderts zusammengetragen, die bis heute das Museum prägen. Werke berühmter Meister wie Jan Brueghel d. Ä., Ludolf Backhuysen, Frans van Mieris d. Ä., Frans Hals, Peter Paul Rubens und Carel Fabritius gestatten vielfältige Einblicke in das Leben im 17. Jahrhundert und zeugen von der hohen Malkultur dieser Zeit.
Zudem besitzt die Galerie die weltweit größte Sammlung des französischen Hofmalers Jean-Baptiste Oudry, darunter die berühmte lebensgroße Nashorndame Clara.
Große grafische und kunsthandwerkliche Sammlungen und die Ernst Barlach Stiftung Bölkow ergänzen die Dauerausstellung.
Seit Sommer 2016 ist die Moderne in fünf neu gestalteten Sälen und dem Neubau stets präsent: In ihrer Geschlossenheit einmalig ist die Sammlung Marcel Duchamp, die nahezu alle Phasen und Aspekte des Künstlers verdeutlicht. Auftakt des Rundgangs durch die Moderne sind Werke deutscher Impressionisten, die mit zeitgleich entstandenen Arbeiten von Konzeptkünstlern konfrontiert werden. In der DDR-Zeit wurde einer der umfangreichsten Bestände figürlicher Malerei begründet, mit Werken von u.a. Bernhard Heisig, Wolfgang Mattheuer und Clemens Gröszer. Seit 2013 bereichert eine Werksammlung des in Mecklenburg geborenen Künstlers Günther Uecker die zeitgenössische Kollektion.
Wechselnde Sonderausstellungen alter und zeitgenössischer Kunst ergänzen das Ausstellungsangebot.
Quelle: Staatliches Museum Schwerin
Bildquelle: Blick in die Alten Meister, Foto M. Setzpfandt © Staatliches Museum Schwerin

weitere Informationen unter: www.museum-schwerin.de
 

Reservierungskalender

 
 

Kontaktdaten

Hotel-Pension am Theater-e.K.
Theaterstraße 1 - 2
D-19055 Schwerin

Telefon: 0385 59368-0
Telefax: 0385 59368-11

E-Mail: briesepension@yahoo.de
 
 
Seite drucken
Seite per E-Mail versenden